Vergehen und Bußgelder im Straßenverkehr in den VAE

 

Heute mal ein heikles, aber sicher für viele Besucher der VAE interessantes Thema, wenn sie z.B. mit dem Mietwagen unterwegs sind:

 

Welche Regeln und Bußgelder gelten in den Emiraten im Straßenverkehr?

 

Ganz grundsätzlich und vorab, in den Emiraten werden Vergehen im Straßenverkehr mit empfindlichen Strafen geahndet. Wenn man hier Auto fährt, spürt man schnell, warum die Strafen so hart sind. Hoch-motorige Fahrzeuge laden zum Übertreiben ein, die Emiratis lieben das zügige Autofahren und man spürt das täglich mehrfach. Um die allgemeine Sicherheit zu gewährleisten, werden Vergehen hier also ziemlich hart bestraft.

 

Schwere Vergehen (dazu gehören z.B. das fahren unter Drogen oder Alkohol, das Verursachen von schweren Verletzungen bzw. Tod des Unfallgegners, Fahrerflucht nach einem Unfall mit Verletzten, das starke Beschädigen eines Fahrzeuges) landen alle vor Gericht. Hier wird über die Höhe des Bußgeldes entschieden und auch, ob zusätzlich Gefängnis droht.

Besonders hoch bestraft werden Raser und, eine an sich gefährdende Fahrweise. In Dubai gibt es sie noch – die Toleranzgrenze von 20 km/h, in Abu Dhabi seit kurzen nicht mehr. Nur 1 km/h über der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit kostet 300 Dirham, was in etwa 75 Euro entspricht.

 

400 Dirham (ca. 100 Euro) bezahlt man auch, wenn man die Spur wechselt oder abbiegt, ohne zu blinken, nicht angeschnallt ist, entgegen der Fahrtrichtung fährt, andere am Überholen hindert, unter dem minimalen Speed Limit fährt oder in Spuren fährt, die Bussen oder Taxis vorbehalten sind.

 

 

Überschreitet ein Autofahrer die Höchstgeschwindigkeit um mehr als 80 km/h kostet ihn das 3000 Dirham (ca. 750 Euro). Rote Ampeln missachten, auf dem Standstreifen überholen, Müll aus dem Fenster werfen oder „Gaffen“ bei Unfällen kostet 1000 Dirham also ca. 250 Euro + 6 schwarze Punkte. Und das Handy während der Fahrt zu benutzen, ist auch hier verboten und kostet 800 Dirham, also etwa 200 Euro.

Wer Fußgängern auf Fußgängerüberquerungen (Zebrastreifen) übersieht bzw. nicht anhält, eine Unfallstelle nicht absichert, unerlaubt überholt, andere Verkehrsteilnehmer zuparkt sowie Straßenschilder und Anweisungen missachtet zahlt 500 Dirham ca. 125 Euro.

 

Parkplatzmissbrauch, Fahrerlaubnis nicht mit sich führen bzw. nicht vorzeigen, mit Innenbeleuchtung oder ohne Brille bzw. Kontaktlinsen fahren, kosten zwischen 100 bis 200 Dirham also 25 – 50 Euro.

 

In vielen Fällen wird neben dem Bußgeld das Auto auch noch beschlagnahmt bis zu 90 Tagen, je nach Vergehen. Wenn es sich dabei um euren Mietwagen handelt, weil ihr z.B. eine rote Ampel überfahren habt, dann kommt zu dem Bußgeld von 1000 Dirham noch 30 Tage Beschlagnahme und damit die Ausfallzeit für das Mietwagenunternehmen hinzu.

 

Ein Rechtsfahrgebot, wie wir es von unseren Autobahnen kennen, gibt es in den Emiraten nicht, das heißt bei einer mehrspurigen Straße kann in jeder Spur überholt werden. Die Höchstgeschwindigkeiten werden überall durch Schilder angezeigt. Innerhalb der Stadt zwischen 50- 80 km/h, auf der Autobahn 100- 120 km/h. In Abu Dhabi gibt es noch eine Autobahn Richtung Al Ain die mit 160 km/h befahren werden darf.

 

Die Blitzerdichte in den Emiraten ist sehr hoch, an den Ausfahrtsstraßen etwa alle 2 km. Dazu kommen mindestens eben so viele Kameras. Also unbedingt an die Verkehrsregeln halten, ansonsten kann der Urlaub ganz schnell teurer werden, als gedacht.

 

 

Der Blog erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Änderungen vorbehalten.

Fotos: www.pixabay.com


The newest Blogs



Follow us and get more information

Folge uns bei Instagram @emirates4you
Instagram
Folge uns bei You Tube. Wir haben dort einige tolle Videos für euch.
YouTube
Facebook
Facebook
Twitter
Twitter


Clients Testimonials about Emirates4you Tour & Safari